Zurück

Die Weinroute Luxemburgs

Luxemburgs Weinberge schlängeln sich auf einer Strecke von 42 Kilometern von Schengen bis nach Wasserbillig an der Mosel entlang. Wie ein grünes Band begleiten die Weinberge die Mosel. Luxemburg, eingebettet zwischen den Weinnationen Deutschland und Frankreich, hat seinen ganz eigenen, äußerst feinen Weinstil, der sich stetig kreativ weiterentwickelt. Auf der Weinroute Luxemburgs erleben Besucher atemberaubende Landschaften, historische Winzerdörfer sowie eine erlesene Gastronomie. Das Großherzogtum Luxemburg bietet, trotz seiner eher beschaulichen Größe, eine Vielzahl an hochwertigen Weinen an. Allein neun verschiedene Rebsorten werden hier zu erlesenen Tropfen verarbeitet. Dazu zählen neben den bekannten Sorten wie Riesling, Weiß-, Schwarz- sowie Grauburgunder auch die regionalen Sorten Auxerrois, Elbing sowie der bekannte Schaumwein „Crémant de Luxembourg“.

Der Crémant de Luxemburg

Der Crémant de Luxemburg ist eine echte Besonderheit und wird Jahr für Jahr bei internationalen Wettbewerben für seinen Geschmack und seine Qualität ausgezeichnet. Die Bezeichnung wird bereits seit 1991 verwendet. Der Schaumwein überzeugt dank seines sehr feinen Charakters und seiner Lebhaftigkeit und unterscheidet sich vom klassischen Sekt aufgrund seiner Qualität und dem perfekten Reifegrad der gelesenen Trauben. Bei der Herstellung ist die traditionelle Flaschengärung ausschlaggebend. Der Crémant durchläuft eine zweite alkoholische Gärung und wird auf der Hefe für mindestens neun Monate gelagert. Die Weingüter stellen ihre eigenen Cuvées zusammen und tragen somit zur großen Geschmacksvielfalt der Crémants in Luxemburg bei.

Die Weinhochburgen Luxemburgs entdecken

Das windgeschützte Moseltal ist dank seines milden Klimas besonders gut für den Weinanbau geeignet. Die abfallenden sowie sonnenbeschienenen Weinberge bieten den Reben, auch aufgrund tiefer Taleinschnitte und Kalkfelsen, eine ideale Heimat. Das Weinanbaugebiet befindet sich am Nordufer des Flusses und erstreckt sich bis auf 300 bis 400 Meter ins Landesinnere. Generell sind die Weinberge nach Südwesten bis Südosten ausgerichtet. Einige der besten befinden sich auf einer Höhe von 150 bis 200 Meter und profitieren dort von ausgeglichenen klimatischen Bedingungen. Einige Weingebiete entlang der schönen Moselroute sind besonders für ihre erlesenen Weine bekannt.

Schengen

Am südlichsten Punkt der Luxemburger Weinroute befindet sich Schengen. Das Gebiet hat mit dem Markusberg optimale Lagen für den Anbau von Grauburgunder. Von den reichhaltigen Böden vor Ort profitiert auch das Weingut Henri Ruppert. Hier finden sich vor allem Muschelkalk und Quarzit, die eine gute Weinernte begünstigen. Sie eignen sich ideal für die Herstellung kräftiger Burgunder oder auch Auxerrois. Dank der besonders steilen Hänge, mit Steigungen von bis zu 60 Prozent, kann das Weingut echte Qualitätsweine produzieren.

Remerschen

In Remerschen ist die Winzerfamilie Sunnen ansässig und stellt bereits in der fünften Generation erlesene Weine her. Auf 9,3 Hektar werden bei besten klimatischen Bedingungen biologisch zertifizierte Weine produziert. Aufgrund der Nähe zum See und dem sonnenreichen Tal entstehen hier eine Vielzahl an hochwertigen Weinsorten, wie unter anderem Elbling, Rivaner, Auxerrois, Weiß- und Grauburgunder sowie Chardonnay.

Remich

Die Stadt an der Luxemburger Mosel ist eine echte Weinhochburg und bietet Besuche in drei verschiedenen Weinkellern an. Hier findet sich am Ortseingang das Weingut Bastian, das, als Mitglied der Winzervereinigung Domaine & Tradition, hochwertige Burgunder herstellt. Besonders der fruchtige Weißburgunder begeistert mit Noten von gelbem Kernobst, der Grauburgunder mit Jasminblüte, Grapefruit und Süßholzaromen und der Schwarzburgunder mit Nuancen von Veilchen und Aprikosen. Im Stadtkern Remichs liegt das Weingut Caves Krier Frères etwas versteckt. Dort finden Besucher zahlreiche Qualitätsweine der Linie „Domaine Privé de la Maison“ und den Klassiker Crémant Millésime Brut vor. Unweit der Mosel ist die Kellerei Desom gelegen. Der modernisierte Familienbetrieb punktet mit Schwarzburgunder Rosé aus dem Jahr 2010 mit Nuancen von roten Waldfrüchten.

Wormeldingen

In Wormeldingen befindet sich die Wormeldinger Kellerei, die 1991 zum Produktionszentrum für den beliebten Crémant Poll-Fabaire wurde. Tradition, Innovation und Kreativität ermöglichten die Entstehung dieses Qualitätsproduktes, das selbst anspruchsvolle Weinkenner begeistert. Auch das Weingut Domaine Alice Hartmann bietet eine große Auswahl an Weinen. Das Weingut ist besonders für seinen Crémant und Riesling bekannt, bietet jedoch auch Chardonnay und Schwarzburgunder an.

Grevenmacher

Dank der Muschelkalkböden in und um Grevenmacher ergeben die angebauten Reben feine sowie lebhafte Weine. Hier finden sich einige Weingüter. Die Caves Bernard Massard zählt zu den bedeutendsten Schaumweinherstellern nach traditioneller Methode in Luxemburg. Mit einer jährlichen Produktion von 3,5 Millionen Flaschen Schaumwein und 500.000 Flaschen Stillwein zählt das Weingut zu den großen Produzenten des Landes. In Grevenmacher findet sich auch das Château Pauqué des Winzers Abi Duhr. Das Weingut ist Vorreiter in Sachen exzentrischer Moselweine. Hier wurde der „Clos du Paradis“ erfunden, eine paradiesische Cuvée. Abi Duhr stellt den wohl außergewöhnlichsten Auxerrois des Landes her, der besonders vielschichtig ist. Auch der Bromelt, ein mineralisch-floraler Elbing aus im Jahr 1942 gepflanzten Reben, ist eine echte Besonderheit.

Tipp: Im Februar laden die Moselwinzer am zweiten Wochenende zum „Wine Cheese Enjoy“ ein. Besucher können bei diesem Gourmet-Event alles rund um Käse und Wein erfahren sowie kosten. Auch an Pfingsten findet ein beliebtes Weinwochenende statt: Die Güter öffnen ihre Weinkeller und ein Rundumprogramm mit Musik, Kunstausstellungen, Wanderungen sowie kulinarischen Highlights bietet den Rahmen für eine besondere Weinverkostung. 

Hotel Tipp

Etwa 20 Minuten vom Endpunkt der Weinroute in Wasserbillig befindet sich das Romantik Hotel Bel-Air Sport & Wellness in Echternach. Das Hotel liegt im Herzen der kleinen Luxemburger Schweiz in einem idyllischen Park mit eigener Wasserquelle. Das hauseigene SPA lädt Gäste zu einem entspannten Aufenthalt ein. Kulinarisch verwöhnt das Romantik Hotel in der Brasserie „Les Terrasses Fleuries“ mit luxemburgischen Spezialitäten und im Restaurant „Les Jardins Gourmands“ mit moderner Küche mit französischem Flair.

 

Zurück