Zurück

Freie Fahrt ins Glück – mit dem Glacier-Express

Eine der faszinierendsten Eisenbahnstrecken der Welt befindet sich in der Schweiz: Der Glacier-Express. Es gibt zwar schnellere Möglichkeiten, die Schweiz zu durchqueren, dennoch ist garantiert keine so schön wie diese. Der Zug verkehrt auf einer 291 Kilometer langen Strecke zwischen St. Moritz und Zermatt und benötigt dafür rund acht Stunden. Dies ist definitiv mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 40 Stundenkilometer nicht rekordverdächtig, aber das ist beim langsamsten Schnellzug der Welt auch nicht von Bedeutung. Hier genießen Reisende das unvergleichliche Panorama auf der Stecke und erleben die Schweiz aus einer besonderen Perspektive. Auf der Strecke passieren die Waggons des Glacier-Express drei Kantone, sieben Täler und rollen über ganze 291 Brücken sowie durch 91 Tunnel. Der Zug gehört zu den Schmalspurenbahnen und kann dank seiner Spurweite von einem Meter sehr enge Kurven fahren und in Kehrtunneln immer wieder die Richtung wechseln sowie über Serpentinen zu schneebedeckten Gipfeln kurven. Dies ermöglicht Reisenden eine entspannte, ruhige Fahrt und Zeit, die umliegenden Naturwunder zu genießen.

Eine unvergessliche Reise durch die Schweiz

Vor den Panoramafenstern des Glacier-Express läuft durchweg ein fantastischer Naturfilm mit spektakulären Ausblicken, die Reisende einfach glücklich machen. Der rot-weiße Zug passiert auf der Strecke tiefblaue Bergseen und schlängelt sich durch alpine Hochtäler. Auch Pässe und Schluchten überquert der Express und bietet dabei mit jedem Schienenkilometer neue, großartige Bilder. Generell ist die Fahrt mit dem Glacier-Express eine ereignisreiche Tagestour mit einer Dauer von acht Stunden. Wer etwas mehr Zeit mitbringt kann die Möglichkeit nutzen, die Strecke in Etappen mit Übernachtungen zurückzulegen und somit die schönen Orte ausgiebig zu erkunden.

1. Stopp: St. Moritz/Samedan

Vor Beginn der Reise durch die Schweiz lohnt sich ein Stopp in St. Moritz. Im Winter bekannter Hotspot für Pferderennen, Polo- sowie Cricket-Turniere und im Sommer ein Paradies für Ruderer, Segler, Fischer und Stand-up-Paddler auf dem St. Moritz See. Im nur fünf Kilometer entfernten Samedan ist eine Fahrt mit der Standseilbahn Muottas Muragl lohnend. Von oben haben Gäste einen traumhaften Ausblick auf das Bergpanorama.

Hotel-Tipp:
Hoch auf dem Berg in Samedan befindet sich das Romantik Hotel Muottas Muragl, das nur mit der hauseigenen, gleichnamigen Seilbahn zu erreichen ist. Am schönen Aussichtspunkt in Engadin St. Moritz gelegen, erwartet Gäste ein fantastischer Ausblick auf 2.456 Meter Höhe und kulinarische Genüsse im Panoramarestaurant.

2. Stopp: Chur

Als erster Zwischenstopp empfiehlt sich Chur. Die älteste Stadt der Schweiz blickt auf eine Siedlungsgeschichte von über 5000 Jahren zurück. Über der sehr gut erhaltenen, autofreien Altstadt thront der Bischöfliche Hof mit der 800 Jahre alten Kathedrale. Diese zählt zu den bedeutendsten Kulturdenkmälern der Schweiz. Von Chur aus lohnt sich ein Abstecher ins nur 7 Kilometer entfernte Tschiertschen. Dort beeindruckt der alte Ortskern mit traditionellen Holzhäusern seine Besucher.

Hotel Tipps:
Das Romantik Hotel Stern bietet sich in Chur nicht nur für eine Übernachtung an. Das über 333 Jahre alte historische Hotel ist mit seinem mit 13-Gault-Millau-Punkten bewerteten Restaurant ein kulinarisches Highlight in der Region und lädt zum Genießen ein.
In Tschiertschen empfängt das Romantik Hotel The Alpina Mountain Resort & SPA Gäste im liebevoll restaurierten aus dem Jahr 1897 stammenden Haus, im Stil der Goldenen Zwanziger Jahre. Gäste werden hier kulinarisch verwöhnt und entspannen im hauseigenen SPA Bereich.

3. Stopp: Flims

Nur 20 Kilometer westlich von Chur wartet in Flims eine einzigartige Landschaft auf die Besucher: Die Rheinschlucht überzeugt als „Swiss Grand Canyon“ mit bis zu 400 Meter tiefen und rund 13 Kilometer langen Schluchten. Am Rhein führen dort Wanderwege an schroffen Felsen, Wäldern und weiten Wiesen vorbei. Sportbegeisterte genießen mitreißende Rafting-Touren sowie Bike-Ausflüge und können den atemberaubenden Ausblick mit der Kamera von den Aussichtsplattformen einfangen.

Hotel Tipp:
Das Romantik Hotel Schweizerhof erwartet Gäste seit über 110 Jahren in Flims und lädt zum Verweilen und Erholen in der herrlichen Flimser Bergwelt ein. Der hauseigene Wellnessbereich ermöglicht Entspannung für Körper und Geist nach einem ereignisreichen Tag an der frischen Luft. Im Winter ist Flims außerdem ein idealer Ausgangspunkt für Ski- und Snowboardfahrer.

4. Stopp: Zermatt

Seine Endstation erreicht der Glacier-Express im Bergdorf Zermatt am Fuße des Matterhorns. Dort finden Urlauber ganze 400 Kilometer Wanderwege und erkunden mit der Zahnradbahn den 3089 Meter hohen Gornergrat, um von dort den atemberaubenden Ausblick aufs Matterhorn und die umliegende Gipfelwelt zu genießen.

Hotel Tipp:
In Zermatt begrüßt das Romantik Hotel Julen Gäste in gemütlichen Chalet-Zimmern, die teilweise selbst einen einzigartigen Blick auf das Matterhorn bieten. Das Restaurant im Romantik Hotel Julen verwöhnt Besucher mit echten Köstlichkeiten à la Carte.

Tipp: Neben exquisiter Küche in den Romantik Hotels entlang der Strecke bietet auch die Gastronomie an Bord Köstlichkeiten aus der Region an, die frisch zubereitet sowie serviert werden. Gäste können sich in der Excellence Class mit einem 5 Gänge Menü verwöhnen lassen. Mehr Informationen finden Sie HIER.

Bild © by Glacier Express

Zurück