Florenz

Zurück

Florenz: Eine Reise in das Athen Italiens

Florenz liegt in der charismatischen Toskana und ist die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz. Für Touristen ist die Stadt sehr gut angeschlossen, denn der Flughafen ist nur knapp zehn Kilometer weit entfernt. Kulturell wird Florenz heute noch immer von den Einflüssen der Renaissance geprägt und daher auch das italienische Athen genannt. Es ist ein Ort, an dem sich Reisende einfach treibenlassen können, denn die nächste Sehenswürdigkeit ist immer nur einen kleinen Spaziergang weit entfernt. Lesen Sie, was die Stadt auszeichnet und wie Sie hier eine unvergessliche Zeit verbringen können.

Tipps für Ihre Urlaubsgestaltung in Florenz

Die Liste der Sehenswürdigkeiten in Florenz ist sehr lang und in jedem Reiseführer nachzulesen. Eine der herrlichen Orte sind aber unverzichtbar. Hierzu gehört ein Besuch der Kathedrale Santa Reparata. Diese Kathedrale thront weithin sichtbar über der Stadt und bietet vom höchsten Punkt einen fantastischen Blick über Florenz. Besucher können bis nach ganz oben in die Kuppel steigen. Allein der Aufstieg, für den es einige Kondition erfordert, ist ein Abenteuer wert, denn er führt durch mäandernde Gänge und schmale Treppen bis ganz nach oben. Von außen wurde die Kirche mit dreifarbigem Marmor ausgekleidet, von dem heute die ganze Welt spricht.

Zu jedem Besuch der Stadt gehört eine Fahrt mit der Droschke. Mit einem PS schaukeln die Besucher durch die historischen Gassen der Stadt. Die Toskana ist außerdem mit 63.000 Hektar eines der wichtigsten Weinanbaugebiete Italiens; davon profitiert auch Florenz. Die Stadt ist berühmt für ihren fruchtigen Chianti, zu dem Sie am besten eine gute Pasta genießen. In kulinarischer Hinsicht ist die Toskana auch für ihren hervorragenden Schinken bekannt, den Sie unbedingten kosten sollten. Wer die ursprüngliche Seite der Stadt kennenlernen möchte, besucht am besten das Künstlerviertel, in dem die alte traditionelle Handwerkskunst noch immer fortgeführt wird. In den einzelnen Werkstätten werden Bücher gebunden, Metall geschmiedet oder Kurse im Töpfern abgehalten.

Tipp für die beste Reisezeit: In den Sommermonaten ist Florenz häufig überlaufen und es kommt zu langen Wartezeiten vor den Sehenswürdigkeiten. Wer sich Florenz in Ruhe ansehen möchte, sollte nach Möglichkeit die Nebensaison als Reisezeit wählen. Auch im Oktober sind es tagsüber noch durchschnittlich 21°C.

Ein Spaziergang durch die Florentiner Altstadt

Philosophen aus der Zeit des antiken Florenz prägen den wahren Satz „Nur im Gehen erkennt man die Geschichte.“ Er könnte nicht passender für einen Spaziergang durch Florenz gewählt werden.

Die Altstadt von Florenz ist ein eigenes Kunstwerk für sich, das geprägt wird von engen Gassen und großzügigen Plätzen. Wer hierher kommt, kann sich einfach treibenlassen und das Flair der Stadt in sich aufnehmen. Dante schrieb im historischen Teil der Stadt seine Göttliche Komödie und bis heute führen die Besucher die Monumente und architektonischen Bauwerke ein ganzes Stück zurück in die Zeit.

Die Altstadt ist noch sehr gut erhalten und zeugt von dem einstigen Reichtum, den Florenz im 15. Jahrhundert unter der Herrschaft der Medici erlangte. Zahlreiche Künstler mit Weltrang wurden hier zu ihren Werken inspiriert, dazu gehören Macchiavelli, Giotto, Botticelli, Michelangelo, Leonardo und Brunelleschi. Auch Galileo Galilei lebte hier als er entdeckte, dass die Erde keine Scheibe ist. Begegnungen mit der Geschichte in der Florentiner Altstadt

Die Uffzien

Die Uffzien waren einst das Bürogebäude der Medici und beherbergen heute die wertvollsten Kunstschätze Italiens. In über 50 Sälen lagern 1000 Gemälde, Skulpturen sowie alte Aufzeichnungen und Skizzen. Zu den berühmtesten Gemälden gehören „Die Geburt der Venus“ von Sandro Botticelli, die um 1485 entstand und das „Medusenhaupt“ von Caravaggio. Für einen spontanen Besuch müssen Sie lange Wartezeiten in Kauf nehmen, denn alle 15 Minuten wird nur ein Block an Besuchern hineingelassen. Wer seine Urlaubszeit nicht mit Warten verschwenden möchte, kann sich vorab Online-Tickets buchen.

Piazza della Signora

Die Piazza della Signora ist ein prachtvoller Platz und Skulpturenpark und seit dem 14. Jahrhundert das weltliche Zentrum der Stadt. Die Statuen wirken wie ein steinernes Geschichtsbuch; sie zeigen die wichtigsten Momente in der Florentiner Geschichte.

Santa Maria del Fiore

Die Santa Maria del Fiore ist die viertgrößte Kirche der Welt. 1293 wurde der Beschluss zum Bau des größten Doms aller Zeiten erlassen, um ein monumentales Statussymbol zu errichten. 140 Jahre dauert die Fertigstellung. Architektonisch bemerkenswert sind die selbsttragende Kuppel, die 114,5 Meter hoch ist und die kunstvolle Marmorfassade aus dem 19. Jahrhundert.

Älteste Brücke in Florenz Ponte Vecchio

Übersetzt bedeutet die „Ponte Veccio“ die Alte Brücke und dies ist tatsächlich noch eine Untertreibung. Die Ponte Vecchio ist die älteste Brücke in ganz Florenz. Sie wurde im 14. Jahrhundert gebaut und verbindet heute die Innenstadt mit der Südseite von Florenz. Durch die Arkaden, die in die Brücke eingebaut wurden, genießen Passanten einen wunderschönen Blick auf den Arno. Auf der Brücke selbst haben sich in kleinen Häusern überwiegend Juweliere niedergelassen.

Amphitheater Boboli Garten

Das antike Amphitheater ist einer der herrschaftlichsten Gärten in der ganzen Toskana. Wer sich für Fresken, Säulen, Botanik, Brunnen und Statuen interessiert, hat das gesamte Ensemble hier auf einem Fleck beisammen. Besonders eindrucksvoll sind die Grotten, die einst angelegt wurden, um sich vor wilden Tieren zu schützen.

Den besten Blick auf die Florentiner Altstadt haben Sie von der Piazzale Michelangelo aus, die sich auf einem Hügel südlich des historischen Stadtzentrums befindet. Das Zentrum des Platzes bildet eine Skulptur, die eine Nachbildung von Michelangelos David darstellt.

Die richtige Unterkunft für Florenz finden

Um den historischen Charme der Stadt voll und ganz in sich aufnehmen zu können, sollten Reisende eine Unterkunft finden, die das Flair der Stadt spiegelt und damit den richtigen Rahmen schafft. Das Romantik Hotel Casa Thiele alla Signoria befindet sich im zweiten Stock eines mittelalterlichen Palastes. Es liegt zentral in der Hauptfußgängerstraße von Florenz im Zentrum der Altstadt neben der Piazza della Signoria.

In dem Haus weht noch der Wind der Geschichte durch die Zimmer, die mit antiken Holzdecken, Fußböden aus toskanischem Terracotta und Wänden aus Sandstein gestaltet sind. Die Betreiber haben mit viel Liebe zum Detail ein privates Zuhause geschaffen, in dem die Gäste beispielsweise im mittelalterlichen Turm oder im unbeschwerten Vogelzimmer wohnen. Rundherum befindet sich eine hochmoderne, luxuriöse Ausstattung mit W-Lan, Klimaanlage und Satelliten-TV sowie einer Regendusche im Badezimmer.

Zurück