Zurück

Valentinstags-Menü für Verliebte

In vielen Ländern ist der Valentinstag der Tag der Liebe. Er erinnert Jahr für Jahr daran, sich Zeit für seine Liebsten zu nehmen und sie mit kleinen Aufmerksamkeiten wie Blumen oder Pralinen zu verwöhnen. Neben Geschenken schätzen viele auch kleine Gesten und die gemeinsame Zeit. Da Liebe bekanntlich durch den Magen geht ist ein köstliches Valentinstags-Menü genau die richtige Idee Ihre Liebste oder Ihren Liebsten kulinarisch zu verwöhnen und Zweisamkeit zu genießen.

Vorspeise: Bete mit köstlicher Saiblingstatar mit Avocado und Kokos

vom Romantik Hotel Das Schiff in Hittisau

Zutaten

400 g frisches Saiblingsfilet ohne Haut | 1 Bananenschalotte | Saft einer Limette | Sesamöl | Rapsöl | Sojasauce | Meersalz | Pfeffer (alternativ Chili)

Avocadotatar
2 Avocados | 1 geschälte Tomate | ½ Mango | etwas Zitronensaft | Olivenöl | Salz | Pfeffer

Miso Mayonnaise
100 g Mayonnaise | 50 g Misopaste

Kokosschaum
100 ml weißer Portwein | 20 ml Sherry | 300 ml Kokosmilch | etwas Fischfond

So geht’s:

  • Das Saiblingsfilet in ca 5 mm kleine Würfel schneiden. Auch die Bananenschalotte ganz fein schneiden und zum Saiblingsfilet geben. Alles mit etwas Limettensaft, Sesamöl, Rapsöl und einem Schuss Sojasauce gut vermengen. Mit Meersalz und Pfeffer oder Chili abschmecken.
  • Die Avocados aus der Schale nehmen, entkernen und in Würfel schneiden. Die Tomate vierteln, den Kern entnehmen und in gleich große Würfel wie die Avocado schneiden, ebenso die Mango. Alles vermengen und mit Zitronensaft, Olivenöl, Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Für die Miso Mayonnaise die Paste mit der Mayonnaise gut verrühren.
  • Den Portwein mit dem Sherry aufkochen. Vom Herd nehmen und die Kokosmilch sowie etwas Fischfond dazugeben und direkt vor dem Servieren lauwarm mit dem Stabmixer aufschäumen.
  1. Hauptspeise: Gegrillte Seezungenfilets mit Pastinaken, Lauch und Sauce Hollandaise

vom Romantik Hotel Campveerse Toren in Veere

Zutaten

600 g Seezungenfilets | 3 Schalotten | 100 ml Weißweinessig | 100 ml Wasser | 10 weiße Pfefferkörner | 1 Lorbeerblatt | 150 g Eigelb | 600 g zerlassene Butter | Zitronensaft | Salz | 200 g Pfifferlinge | 2 Stangen Lauch | 2 Süßkartoffeln | 1 Pastinake | 1 Esslöffel Schnittlauch

So geht’s:

  • Schalotte zerkleinern und mit Essig, Wasser, den weißen Pfefferkörnern und dem Lorbeerblatt in einer Pfanne erhitzen. Die Feuchtigkeit auf die Hälfte reduzieren.
  • Durch ein feines Sieb sieben und die Sauce auf 50°C abkühlen lassen.
  • Das Eigelb hinzufügen, erhitze und mit einem Schneebesen schlagen.
  • Die Butter tropfenweise unter ständigem Rühren hinzufügen.
  • Abschließend mit Zitronensaft und Salz abschmecken. .
  • Die Filets so filetieren, dass sie weiterhin zusammengeklebt bleiben, um zwei Doppelfilets zu erhalten (Hilfe gibt es beim regionalen Fischhändler).
  • Anschließend die Sohle nur sehr kurz grillen.
  • Süßkartoffeln kochen und im Ofen in einer Pfanne mit Wasser, Butter, Salz sowie Pfeffer backen, anschließend die Kartoffeln pürieren .
  • Pastinaken schälen, in Viertel teilen und mit etwas Wasser und Butter kochen.
  • Vom Lauch nicht den dunkelgrünen Teil verwenden, den Rest dafür in Chinoise schneiden.
  • Das gewaschene Gemüse mit Salz und Pfeffer langsam garen.
  • Die Pfifferlinge waschen und langsam mit Butter, einer gehackten Schalotte und Schnittlauch anbraten.

Dessert: Nidletäfeliglace mit Aprikosen-Rosmarin Kompott

vom Romantik Hotel Hornberg in Saanenmöser

Zutaten

450 g Rahm | 150 ml Milch | 80 g Eigelb | 150 Nidletäfeli | 3,5 kg Aprikosen | 200 ml Weißwein | 200 g Zucker | 2 Zweige Rosmarin | Etwas Vanille

Zur Info: Nidletäfli sind köstliche Sahnebonbons aus dem Berner Land und sind dort auch zu erwerben. Für eine eigene Zubereitung findet sich hier das passende Rezept.

So geht’s:

  • Rahm und Milch mit den Nidletäfeli aufkochen und zum Eigelb rühren.
  • Anschließend durch ein Sieb passieren.
  • Die Masse in geeigneter Form einfrieren.
  • Zunächst helles Karamell herstellen.
  • Anschließend Aprikosen dazugeben und mit Weißwein ablöschen.
  • Die Rosmarinzweige einmal damit aufkochen und ziehen lassen.

Tipp: Das Eis am besten schon einen Abend vorher oder zumindest einige Stunden vorher zubereiten!

Guten Appetit!

Zurück