Ausgezeichnete regionale Küche serviert das älteste und bekannteste Wirtshaus der Stadt auch im tief unter der Erde liegenden Gewölbekeller, dem 800 Jahre alten Prunkstück des Hauses.

Preis ab 143 EUR

Packages & Specials
Gewölbekeller des Romantik Hotel Zur Glocke
Gewölbekeller des Romantik Hotel Zur Glocke
Bild teilen mit
Genießen im Romantik Hotel Zur Glocke
Genießen im Romantik Hotel Zur Glocke
Bild teilen mit
Gastraum im Romantik Hotel Zur Glocke
Gastraum im Romantik Hotel Zur Glocke
Bild teilen mit
Gemütliches Beisammensein im Gastraum
Gemütliches Beisammensein im Gastraum
Bild teilen mit
Gewölbekeller des Romantik Hotel Zur Glocke
Gewölbekeller des Romantik Hotel Zur Glocke
Bild teilen mit
Gaststube des Wirtshaus zur Glocke
Gaststube des Wirtshaus zur Glocke
Bild teilen mit
Wirtshaus Zur Glocke
Wirtshaus Zur Glocke
Bild teilen mit
Dekoration im Romantik Hotel Zur Glocke
Dekoration im Romantik Hotel Zur Glocke
Bild teilen mit

Kulinarik im Romantik Hotel Zur Glocke

UNSER WIRTSHAUS ZUR GLOCKE

Unser Wirtshaus zur Glocke, ist in Trier eine Institution. Es wird seit 1803 gastronomisch betrieben - bis 1906 unter dem Namen "Zur wilden Gans". Spätestens seit den Zeiten vom "Glocken-Jupp" in den 1970er Jahren erhielt das Wirtshaus zur Glocke seinen kultigen Charakter. Es ist sowohl für ältere Stammgäste, Studenten, Familien mit Kindern und Einheimische sowie Touristen ein beliebtes Ziel. Die traditionellen Gasträume der Glocke haben wir um den historischen Keller und die „Viez-Stuff“ erweitert. Wir verwöhnen Sie unter anderem mit original „Trierer Gerichten“, die natürlich mit frischen und regionalen Produkten zubereitet werden!

Neben der beliebten Stammkarte unseres Hauses bieten wir Ihnen jahreszeitlich inspirierte Spezialitäten und auch unsere wöchentlich wechselnde Empfehlungskarte an. Gerne verwöhnen wir Sie auch mit einer Auswahl an vegetarischen Gerichten.

UNSER HISTORISCHER GEWÖLBEKELLER

Die Grundmauern unseres historischen Kellers gehen auf die Befestigungsanlage des Doms aus dem 10. Jahrhundert zurück. Hiervon sind noch einige großformatige Steinquader zu sehen, von denen man auf einen nicht datierten Vorgängerbau schließen kann. Sicher belegt ist jedoch der Bau eines massiven Wohnhauses mit geräumigem Gewölbekeller im Spätmittelalter. Der Keller hat ein Kreuzgratgewölbe und wurde früher sehr wahrscheinlich für den Weinhandel genutzt. Heute können Sie sich in diesem historischen Ambiente mit regionalen Spezialitäten verwöhnen lassen und ein Glas Wein aus unserer großen Weinkarte genießen.