Hinter den dicken Mauern des historischen Turms genießen Gäste die Schönheit antiker Möbel und komfortable Zimmer sowie die Fisch- und Meeresfrüchte-Spezialitäten des Restaurants.

Preis ab 135 EUR

Die Umgebung vom Romantik Hotel Auberge de Campveerse Toren

Veere, Küstenstadt mit langer Geschichte
Die Geschichte des Romantik Hotel Auberge de Campveerse Toren am Hafen ist eng mit der der alten Festungsstadt Veere verwoben.
Der Turm von Auberge de Campveerse Toren wurde 1358-1380 erbaut. Aus dieser Zeit datiert das Stadtrecht von Veere. Der Turm war ein Teil der Fortifikationen, die noch mit anderen Türmen die Festung ausmachten. An der gegenüber gelegenden Seite der Hafeneinfahrt war der sogenannte ‘Kruittoren’.
Die zwei Türme sind noch heute im Stadtwappen zu erkennen.
Als die Stadt im 16. Jahrhundert zum Umschlagplatz für schottische Wolle wurde, blühte Veere auf. In jener Zeit ließ sich auch eine schottische Kolonie in Veere nieder, die ihre eigene Verwaltung hatte.

Im letzten Jahrhundert kamen viele bekannte Maler in de Gegend - angezogen durch das bezaubernde Licht der zeeländischen Inseln. Der pittoreske Anblick des Städtchen Veere gab viel Inspiration.
So brachten sehr bekannte Künstler die Sommermonate in Auberge de Campveerse Toren durch. Wie zum Beispiel Henri Cassiers, Anton Pieck, Walter Vaes, Le Fauconnier en Charley Toorop.

Auch ließen sich die Angehörigen der königlichen Familie hier kulinarisch verwöhnen und sogar ausländische Fürsten fanden die Herberge, wie zum Beispiel Prinz Reinier von Monaco.
Das einst so mächtige Veere ist heute eine schöne Touristenstadt am Veerse Meer. Wo früher die reich beladenen Schiffe aus Schottland anlegten, liegen heute Jachten in den Häfen.

Ausflugsziele

  • Middelburg 7.60 km
  • Zierikzee 23.10 km
  • Terneuzen 44.80 km