Die schönsten Strände an der Ostsee

Zurück

Die schönsten Strände an der Ostsee

Feiner Sandstrand, klares, sauberes Wasser, versteckte Buchten und Wassersport - die Ostsee ist mit den herrlichsten Stränden gesegnet und verspricht all ihren Badegästen größte Urlaubsfreuden. Von der Kieler Förde mit dem Ostseebad Laboe, über Timmendorfer Strand, nach Warenmünde, auf die Halbinsel Fischland-Darß-Zingst und dann nach Stralsund, weiter nach Heringsdorf auf Usedom und in das Ostseebad Binz oder das Ostseebad Sellin auf der Insel Rügen: weitläufige Strände mit feinem Sand, eingebettet in eine malerische Dünenlandschaft und gemütliche Strandkörbe so weit das Auge reicht. Ob alt oder jung, Familien oder Singles, Aktivurlauber oder Sonnenanbeter, in dieser Top-Auswahl findet garantiert jeder seinen passenden Strand an der herrlichen Ostseeküste.

Kieler Förde – Schiffe zählen

Umgeben von Buchen liegt der kleine aber feine Ostseestrand in Heikendorf an der Kieler Förde, nur eine kurze Fährfahrt von Kiel City entfernt. Wer hier im gemütlichen Strandkorb nahe der Ostseewellen liegt, der kann ganz im Augenblick verweilen und gleichzeitig der Weite der Welt nachspüren. Schiffe in allen Farben und Größen ziehen hier so nah an einem vorbei, dass man den Passagieren winken kann. Wohin dieses Kreuzfahrtschiff wohl fährt? Ach, wie gut, dass man selbst schon angekommen ist. Heikendorf ist in mehrere Ortsteile, wie Kitzeberg, Möltenort, Neuheikendorf, Altheikendorf und Schrevenborn, unterteilt. In Möltenort befindet sich ein kleiner Fischerhafen, wo das „Feuerschiff“ liegt, auf dem man sogar heiraten kann.

Das Ostseebad Laboe ist mit seinem schön angelegten Hafen, dem Strand und der Promenade mit kleinen Geschäften und Restaurants ein beliebter Urlaubsort an der Förde mit einem herrlichen Strand auf der Sonnenseite der Bucht. Für Urlauber sollte das Laboer Ehrenmal ein Ziel auf ihrer Reise sein. Von ganz oben hat man einen tollen Ausblick. Für Interessierte steht die Besichtigung des U-Bootes zur Verfügung. Ebenfalls empfehlenswert: Auch der Strand von Falkenstein auf der Westseite der Förde bietet einen wunderschönen Abschnitt, sowie ein Jugenddorf, dass 1972 bei den olympischen Segelwettkämpfen Treffpunkt für Jugendliche aus aller Welt war. Auch heute noch ist es ein beliebter Treffpunkt und ein Ziel für Urlauber.

Kronsgaard – Ostseeromantik vom Feinsten

Wie das Gemälde eines romantischen Malers mutet der Ostseestrand von Kronsgaard an. Knapp eine Stunde Autofahrt ist diese Naturschönheit von der lebendigen Kulturmetropole Kiel entfernt, ideal also für Stadtschwärmer und Romantiker. Blumenwiesen ziehen sich bis zum Strand und bilden eine herrliche Komposition von Farben. Bunte Holzboote schaukeln am Ufer auf und ab. Für unbeschwerten Badegenuss sorgen in den Sommermonaten die Lifeguards von der DLRG. Nach einer erfrischenden Abkühlung bietet sich eine Küstenwanderung zum Naturschutzgebiet Geltinger Birk an, wo die Landschaft an einen kleinen Urwald erinnert.

Kalifornien – ein Sehnsuchtsort an der Ostsee

Wer Lust auf weißen Sand, klares Wasser und Surfen hat, muss dafür nicht quer über den Atlantischen Ozean reisen. Dieses Kalifornien nämlich liegt nur eine halbe Autostunde von Kiel entfernt an der wunderschönen Ostseeküste. Die Legende besagt, dass einst ein Fischer nach einem Sturm eine verwitterte Schiffsplanke am Ostseestrand fand, auf der man noch die Schrift „California“ entziffern konnte. Der Fischer war begeistert und nagelte sich die Schiffsplanke an seine Haustür. Damit war der Name des Ortes besiegelt. Der kleine aber feine Strand Kaliforniens ist ein beliebtes Ausflugsziel von Familien, Spaziergängern, und Sonnenanbetern. Auch Wassersportler kommen hier voll auf ihre Kosten. Und im Sommer wird eine Bühne hinter dem Deich aufgebaut. Weltenbummler können übrigens weiter nach Brasilien reisen. Das liegt gleich am Ostseestrand nebenan. Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute doch so nahe liegt?

Südstrand Fehmarn – herrlicher Sand und blaue Wellen

Ein Traum für alle Sonnenanbeter, Wasserratten, Beachsport-Fans: Weitläufige und feinsandige Strände laden zum Buddeln, Baden und Herumtollen ein. Die Strände bei Burgtiefe und dem Wulfener Hals sind die südlichsten und weißesten Sandstrände der Insel.

Am Südstrand erwartet Gäste feiner weißer Sand und blaues Meer. Der Strand fällt ins Wasser seicht ab, sodass auch Familien mit Kindern an diesem Strand glücklich werden. Auf der angrenzenden Strandpromenade finden Urlauber Restaurants, Kioske und Eisdielen. Reizvoll ist auch die Aussicht auf die Fehmarnsund-Brücke.

Katharinenhof – Naturstrand für Romantiker

Naturidylle pur verspricht der traumhaft schöne Strand auf der Ostseite der Insel Fehmarn, der größten Ostsee-Insel Schleswig-Holsteins. Hier lässt es sich umgeben von schönem Baumbestand im kristallklaren Wasser schwimmen. Wer mit einer herrlichen Aussicht auf die Wellen picknicken möchte, kann es sich auf den kleinen Bänken und Sitz-Steinen auf den Gras-Dünen bequem machen. Selbst zur Hochsaison geht es an diesem Flecken der Ostsee ruhig zu. Wassersportmöglichkeiten gibt es nicht. Auch für Verpflegung sollte man selbst sorgen, da sich in nächster Nähe des Strandes keine Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten befinden. Romantiker bringen sich eine Hängematte mit und bewundern am frühen Morgen den Sonnenaufgang.

Timmendorfer Strand – ein Ostsee-Spaß für jede Jahreszeit

Wer Action und trubelige Lebendigkeit liebt, ist am Timmendorfer Strand bestens aufgehoben. Neben den Strandkörben und Liegen gibt es nämlich auch ein vielfältiges Angebot an Wassersportmöglichkeiten. An den Ostseestränden rund um das Seeschlösschen- und die Maritim-Seebrücke wird in den Sommermonaten sogar ein kostenloses Sportprogramm angeboten. Zu sehen gibt es immer etwas: Die deutschen Beach-Volleyball-Meisterschaften im August zum Beispiel. Oder die Beachhockey-Meisterschaft. Selbst im Winter ist hier einiges los. Dann locken die Restaurants mit frischen Delikatessen aus der Ostsee und gemütliche Cafés Gäste auf die Kurpromenade. Wer es ruhiger mag, wird sich im kleineren Familienbad Niendorf wohl fühlen, das ebenfalls zur Gemeinde Timmendorf gehört. Durch die gute Zugverbindung nach Hamburg und Lübeck ist der Timmendorfer Strand schnell und einfach zu erreichen.

Darßer Weststrand – Strandkorb-Idylle mit Kultur

Die schönsten Strände der Ostsee reihen sich auf der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst inmitten des Nationalparks Vorpommersche Boddenlandschaft aneinander. Herrliche kilometerlange Sandstrände, windschiefe Kiefern, tiefblaues Wasser, urwüchsiger Wald und Bodden erwarten hier naturnahe Strandbesucher. Übrigens kommt die Sonnenbrille auf Darß garantiert zum Einsatz – die Halbinsel an der Ostsee gehört zu den sonnenreichsten Regionen Deutschlands. Wem nach Abkühlung zumute ist, der kann sich unbeschwert in die Ostsee-Fluten stürzen. Die Wasserqualität ist kontrolliert und mit dem Qualitätssiegel „Blaue Flagge“ ausgezeichnet. Von Juni bis September achten professionelle Rettungsschwimmer auf die Sicherheit aller Badegäste. Eltern mit Kindern erhalten auf Wunsch Armbänder für ihre Kleinen, damit diese schnell gefunden werden, falls sie sich verlaufen.

Kulturinteressierte Badegäste sollten den Strandkorb irgendwann aber verlassen: Die Künstlerkolonie Ahrenshoop liegt nahe und ist ein absolutes Muss. Der malerische Ort sprudelt förmlich vor kreativer Energie und bietet viele sehenswerte Ausstellungen. In Prerow kann man über die 400 m lange Seebrücke schlendern und den Leuchtturm Darßer Ort besichtigen.

Heringsdorf auf Usedom – Baden und flanieren

Der mondäne Badeort an der Ostsee besticht seine Gäste mit einem weitläufigen, feinen Sandstrand, eleganten Villen aus vergangenen Zeiten, und der längsten Seebrücke Deutschlands. Rund 508 Meter lang ist das imposante Bauwerk; wer möchte, kann auf ihr entlangspazieren und von ihrer Spitze aus den herrlichen Blick auf Strand und Meer genießen. Wem der Ostsee-Wind auf der Seebrücke zu fest um die Ohren weht, der kann sich dort im Restaurant den Gaumen verwöhnen lassen, oder zurück an die Uferpromenade schlendern. Dort findet sich ein vielfältiges gastronomisches Angebot für den großen und kleinen Geldbeutel.

Ostseebad Binz - Rügens Perle

Das Ostseebad Binz ist einer der beliebtesten Bade-Orte Deutschlands und das größte Bad auf der Insel Rügen. Die prachtvolle Strandpromenade mit Villen im Stil der Bäderarchitektur ist eine wahre Augenweide. Der kilometerlange Sandstrand besonders fein. Und das vom DLRG-bewachte Baden in der geschützten Bucht ein unbeschwertes Vergnügen für Alt und Jung. Binz empfängt seine Strandurlauber mit einer langbewährten Tradition, seit dem Jahr 1885 darf sich das Städtchen bereits als Ostseebad bezeichnen. In all den Jahrzehnten hat sich das Angebot am Strand noch weiter vergrößert. Der außergewöhnliche Charme ist dem Ostseebad Binz aber erhalten geblieben.

Ostseebad Sellin – Himmelsleiter ins Badeglück

Wer den Nordstrand des schönen Ostseebads Sellin erreichen möchte, kann wählen: Entweder man nimmt die Himmelsleiter, 87 hölzerne Stufen, die vom Hochufer hinab führen, oder ganz bequem den kostenfreien Aufzug. Unten erwartet einen ein herrlicher Sandstrand, windgeschützt, sauber und mit einladenden Strandkörben gespickt. Was sofort ins Auge sticht ist die prächtige Seebrücke, die weit ins Meer hinausragt. An ihrer Spitze befindet sich die größte Tauchgondel Europas. Bis zu 30 Personen können hier pro Tauchgang in die Unterwasserwelt der Ostsee befördert werden. Ein lehrreiches Abenteuer: Während des Tauchgangs erfährt man interessante Details über die Flora und Fauna der Ostsee. Ein tolles Wasserabenteuer – nicht nur für Kinder!

Strandbad Stralsund – das urbane Badevergnügen

Gerade noch durch die Fußgängerzone Stralsunds geschlendert und schon im nächsten Moment Lust auf einen entspannenden Strandtag bekommen? Kein Problem, das schöne Strandbad Stralsund ist fußläufig zu erreichen und bietet ein facettenreiches Programm für alle: Sportbegeisterten können sich auf den Volleyballplätze auspowern, Familien mit kleinen Kindern wissen den Spielplatz und den flachen Wassereinstieg nahe des Haupteingangs zu schätzen, im östlichen Teil lockt ein herrlicher Blick auf die Rügenbrücke und die St.-Nikolai-Kirche. Wer möchte, kann sich einen der zwei Grillplätze am Strand mieten, und in geselliger Runde mit Blick auf das Wasser speisen. Es gibt aber auch einen Kiosk, an dem man sich verpflegen kann.

Rosenort – Naturparadies für Wanderfans

Dieser Naturstrand in der Nähe von Warnemünde ist einer der schönsten an der Ostsee – und nur zu Fuß oder mit dem Fahrrad zu erreichen. Die Mühe lohnt sich: Wer den idyllischen Küstenwald passiert hat, wird mit einer einzigartigen Naturkulisse belohnt: Leuchtender Sanddorn umsäumt die geschwungenen Dünen, dahinter das glitzernde Meer. Wer mit dem Fahrrad unterwegs ist, kann weiter bis nach Ahrenshoop fahren. Auf dem Weg zur sehenswerten Künstlerkolonie fährt man durch malerische Heidelandschaften, an Boddengewässer und an der Küste entlang.

Warnemünde – Badespaß für kleine Ostsee-Piraten

Der 15 Kilometer lange Strand von Warnemünde ist einer der schönsten Bade-Ausflugsziele für Familien an der Ostsee. Der Sand ist fein wie Puderzucker, das Wasser himmelblau. Dank seiner Weitläufigkeit findet man am Strand von Warnemünde auch zur Hauptsaison immer ein geeignetes Fleckchen, um die Strandmatte auszurollen und zu relaxen. Alles andere als ruhig geht es im Osten des Strandes zu. Hier gibt es einen aufregenden Piratenstrand für Kinder – mit Klettergerüsten, Spielplätzen und Trampolinen!

Weissenhaus – der Surfspot an der Ostsee

Der Strand von Weissenhaus ist das Mekka für Surf-Fans! Wenn der Wind stark genug über das Meer bläst, dann können die Wellen hier schon mal drei Meter hoch werden – ein Garant für ausgiebigen Surfspaß! Nicht nur die Wellenreiter lieben die Hohenwachter Bucht, auch für Zuschauer ist es ein großes Vergnügen, sich auf der Terrasse des „Bootshauses“ einen erfrischenden Drink zu genehmigen und das abenteuerliche Treiben zu beobachten.

Zurück