Die 10 schönsten Strände an der Nordsee

Zurück

Die 10 schönsten Strände an der Nordsee

Der Anblick der Nordseelandschaft ist geradezu pompös. Schier endlos scheinende Strände, tuckernde Schiffe im vorüberziehen, Schlick zwischen den Zehen, singende Dünen im Wind und über allem: tiefes Blau. Die Strände der Nordsee haben alle einen ganz eigenen Charme. Ob weite Sandberge auf den Nordseeinseln oder lange Strände an der Küste, Strandurlaub an der Nordsee ist ein Garant für gelungene Ferien. Vorgelagerte Inseln wie Juist, Spiekeroog und Norderney überzeugen mit idyllischen Traumständen während Nordseeorte an der Küste wie Esens-Bensersiel mit breiten Strandabschnitten bestechen. Aber auch kleinen Inseln wie Baltrum müssen sich nicht verstecken. Die schönsten Strände an der Nordsee zu finden ist also eine schwierige Aufgabe, dennoch stechen einige besonders hervor. Abenteurer, Naturliebhaber oder Ruhesuchende – für jeden bietet die Nordsee mit Garantie den richtigen Strand.

Juister Strand, Juist – die längste Sandbank der Welt

Juist eilt der Ruf als „die längste Sandbank der Welt“ voraus. Nicht ohne Grund, denn der feine Sandstrand erstreckt sich auf 17 Kilometer Länge im Norden der Ostfriesischen Insel. Beste Voraussetzungen für großartige Strandferien. Die Strandabschnitten direkt am Ort und im Loog sind gesäumt von Strandkörben und Beachvolleyball-Felder. Auch Wassersportler kommen hier voll auf ihre Kosten, denn auf der Nordseeinsel lässt es sich hervorragend Kiten, Segeln und Windsurfen. Und wer es beschaulicher mag, der findet auf dem kilometerlangem Strand garantiert auch wunderschöne, einsame Plätze mit Blick auf die unberührte Natur der Nordseeinsel.

Bensersiel, Niedersachsen – das Nordseeheilbad mit Entspannunsgarantie

Das Nordseeheilbad Bensersiel an der Nordseeküste lädt zur Erholung in gepflegter Umgebung ein. Besonders Familien werden sich hier pudelwohl fühlen. Der Strand ist feinsandig und strahlend weiß, der Einstieg ins Wasser seicht und geschulte Rettungsschwimmer wachen aufmerksam über das Geschehen. Der Nachwuchs wird mit einem großzügigen Spielplatz und zwei Indoorspielhallen bespaßt, während die Großen auf dem puderzuckerweißen Strand entspannen können. Wahlweise auf dem eigenen Handtuch oder in einem der hübschen Strandkörbe, die vor Ort verliehen werden. Auch an sportlichen Angeboten zur Freizeitgestaltung mangelt es nicht. Wassersportarten und andere Aktivitäten wie Beachvolleyball oder Fußball werden den Gästen des Nordseeheilbades zahlreich angeboten. Und sollte die See einmal nicht die richtige Temperatur haben, dann hilft das angeschlossene Meerwasser-Wellenbad gerne aus.

Familienlagune Perlebucht, Schleswig-Holstein – Spaß für Groß und Klein

Die "Familien-Lagune Perlebucht" wurde von der Stadt Büsum umfangreich modernisiert und gehört seither zu den familienfreundlichsten Stränden der Schleswig-Holsteinschen Nordseeküste. Es wurde unter anderem eine Seebrücke, ein beeindruckender Seebrückenplatz sowie eine wunderschöne Promenade mit Bänken errichten. Besonders interessant für Erholungssuchende mit Kindern ist der Familienbereich, der mit zahlreichen Spielgeräten wie Klettergerüste, Schaukeln und Hängematten auffährt. Viel Platz zum Buddeln bietet er obendrein. Highlight des Familienbereichs ist eine große Kletternetz-Spielkombination. Wie auf einem Segelschiff gibt es ein Krähennest auf acht Metern über dem Strandniveau. Kleinere Kinder können die “Büsumer Krabbe“ erkunden, eine ca. 250 m² große Kletterlandschaft mit zahlreichen Spielmöglichkeiten. Die gesamte Anlage ist über Gummilaufbänder auch mit dem Rollstuhl zu erreichen. Für jede Menge Wasserspaß ist ebenfalls gesorgt: In den Sommermonaten werden schwimmende Badeinseln im südlichen Badebecken verankert. Die Inseln sind mit vielen Spielelementen wie beispielsweise Rutschen und Springtürmen ausgestattet. Für das gemütliche Beisammensein zur Essenszeit gibt es zudem zehn Grillplätze, sechzehn Picknick-Sitzgruppen und einen großen Lagerfeuerkreis mit zahlreichen Bänken.

Strand von Borkum – das Strandparadies im Norden Deutschlands

Borkum, die größte, wohl auch schönste Ostfriesische Insel, liegt unweit der Niederlande vor der niedersächsischen Küste in der Nordsee. Schier unendliche Weite, frische Brisen und lange Traumstrände prägen die Landschaft der Inselperle. Im Grunde spielt es keine Rolle, an welchem Strand die freien Tage auf der Insel verbracht werden. Sie sind alle beispiellos schön. Der Südstrand gilt zwar als außergewöhnlich idyllisch und familientauglich, doch die anderen Strandabschnitte der paradiesischen Insel stehen dem beliebten Badestrand in nichts nach. Der leichte Wellengang verlockt zum Baden, die gemütlichen Strandkörbe zum Entspannen an Land. Zwischen den Schiffen, die hin und wieder gemächlich in Richtung Emden vorbeituckern, lassen sich bei guter Sicht die niederländischen Inseln am Horizont entdecken. Ein besonderes Highlight, das Gäste der Insel nicht verpassen sollten, ist die Strandsauna am FKK-Strand. Nach jedem Saunagang kann man hier direkt in die Nordsee springen.

Sankt Peter-Ording, Schleswig-Holstein - Strand so weit das Auge reicht

Der beliebte Urlaubsort an der Nordseeküste macht den Anschein, als würde er uneingeschränkt aus Sand zu bestehen. Auf zwölf Kilometern erstreckt sich der feinsandige Strand St. Peter-Ordings und lädt zum Sonnenbaden, Sandburgen bauen, Windsurfen und ausgedehnten Strandspaziergängen ein. Bei schönem Wetter zieht es zahlreiche Menschen an den Strand, dennoch wirkt er nie überladen. Am nördlichen Strandabschnitt fühlen sich FKK-Anhänger besonders wohl, mittig sind meist Surfer und andere Wassersportfreunde anzutreffen und im Süden urlaubt es sich mit der Familie am besten. Besonderes Highlight: Die Dünen-Therme! Sie bietet neben einem Freizeitbad mit angenehm temperiertem Meerwasser eine Saunalandschaft und ein Wellnesszentrum, das keine Urlaubswünsche offen lässt.

Strand am Ellenbogen List, Sylt – der wohl schönste Strand Deutschlands

An der Nordspitze geht Sylt von West nach Ost in eine Nehrung über, die wie ein angewinkelter Arm aussieht. So kam die Sandhalbinsel zu ihrem Namen: Lister Ellenbogen. Hier, am nördlichster Zipfel Deutschlands, präsentiert die Natur eine Landschaft, die schlichtweg überwältigend ist. Zotteliges Dünengras, blau schimmerndes Wasser und schier endlos anmutende Sandstrände prägen das Bild am Nordkap auf Sylt. Da wundert es nicht, dass sich der berühmte Filmemacher Roman Polanski die traumhafte Gegend als Schauplatz für sein Werk „Ghostwriter“ vornahm. Der Strand gilt als der Schönste schlechthin, einmal dort gewesen, lässt es sich kaum widersprechen.

Kniepsand, Amrum – einer der breitesten Strände des Landes

Mächtig kommt er daher, der Kniepsand an der Westküste der Nordseeinsel Amrum. Genau genommen zählt er nicht zur Insel, denn der 15 Kilometer weite Hochsand ist tatsächlich eine Sandbank, die sich über die Jahre immer näher an die Küste Amrums geschmiegt hat, um letztendlich mit den Sanddünen der Insel zu verschmelzen. Da der Kniepsand über dem Meeresspiegel liegt, wird der Strand auch während der Flut nicht von der Nordsee überspült. Das feinsandige Ufer lädt sowohl zum Baden, als auch zu ausgedehnten Strandspaziergängen ein. In den Sommermonaten ist der Kniepsand vor allem bei jungen Familien sehr beliebt, da die Kleinen durch die abfallende Höhe recht gefahrlos in der Nordsee plantschen können.

Strand von Spiekeroog – Erholung inmitten schönster Natur

Gäste der schönen Nordseeinsel Spiekeroog können sich auf einen rund 15 Kilometer langen, weichen Sandstrand freuen, der noch dazu so breit ist, dass man sogar in der Hochsaison ein einsames Plätzchen findet. Autos sind auf der Insel tabu, entsprechend ist Lärm das einzige, was der Urlaub hier nicht zu bieten hat. Während die Wintermonaten zu besinnlichen Strandspaziergängen reizen, lädt der Sommer mit seiner einzigartigen Strand-Kulisse aus bunten Strandkörben zum Dösen in der Sonne ein. Am Hauptstrand gibt es zahlreiche Freizeitangebote wie Beachvolleyball, Fußball, Spielplätze und Trampoline für die Kleinen. Außerdem werden Sportkurse wie Yoga, Pilates oder Faszientraining angeboten.

Westerland Hauptstrand, Sylt – Action auf feinem Sandstrand

Langeweile bietet der Hauptstrand der bekanntesten aller Nordseeinseln nicht. Dafür aber alles andere, was es für einen Action-Urlaub am Strand braucht. An der Strandpromenade des Sylter Hauptortes lässt es sich wunderbar schlendern, Gaumengenüsse entdecken oder einfach in einem der vielen Cafés das Sylter Inselleben genießen. Westerland bietet überdies viele interessante Veranstaltungen, wie beispielsweise den Windsurf World Cup und das Winzerfest auf der Promenade. Ausgiebige Strandspaziergänge am Flutsaum und Auszeiten im Erlebnisbad Sylter Welle runden den Aufenthalt auf der Nordseeinsel ab. Auch Freunde des Wassersports kommen auf ihre Kosten. Das Angebot ist groß, denn der Nordseewind weht hier heftiger um die Ohren als andernorts. Frisbee, Boccia oder Beachvolleybälle können zudem direkt am Strand gemietet werden. Außerdem finden mehrmals am Tag Beachvolleyball oder Beachsoccer Turniere statt.

Nordseestrand Norddeich, Niedersachsen – Erholung für die ganze Familie

Der atemberaubend schöne Nordseestrand Norddeich, der zur Stadt Norden gehört, umfasst acht ganze Hektar. Viel Platz zum Sandburgenbauen, für ausgedehnte Standspaziergänge oder herrlich entspannte Sonnenbäder. Zwischen den sanft geschwungen Dünen finden sich Strandkörbe, zahlreiche Spielgeräte für die Kleinen und ein großzügiges Beachvolleyball-Feld. In der Hauptsaison wird außerdem Kinderanimation angeboten, was den Großen eine kleine Pause vom Elternsein erlaubt. Hunde sind hier ebenfalls sehr willkommen. Der zwei Hektar große Hundestrand liegt nicht weit vom Hauptstrand entfernt.

Zurück