Zurück

Die Stadt Venedig: Kultur und Romantik jenseits des Touristenbooms

In der charismatischen Stadt Venedig verbinden sich vor den Augen der Besucher die byzantinischen Einflüsse der Vergangenheit mit zeitgenössischen Elementen des 21. Jahrhunderts. Wer sich eine Tageskarte für die Wasserboote kauft, erreicht an einem Tag alle wichtigen Zeitzeugen wie den Dogenpalast, die Rialtobrücke und natürlich den Canal Grande. Das romantische Flair dieser Lagunenstadt werden Sie aber erst jenseits der Touristenströme hautnah erleben können.

Kunst und Kultur in Venedig

Kaum eine andere Stadt kann auf vergleichsweise so kleinem Raum so zahlreiche Kunst- und Kulturschätze präsentieren. Die Stadt wird von Kanälen durchzogen und die meisten Ziele sind nur mit dem Boot erreichbar.

Sehenswürdigkeiten in Venedig

Im Grunde ist es gar nicht nötig, sich eine Liste mit touristischen Sehenswürdigkeiten anzufertigen, denn sie begegnen Ihnen in jeder Ecke. Es gibt zahlreiche offene Museen und Relikte der Vergangenheit direkt unter dem freien Himmel.

Die 5 Hot-Spots Venedigs sind:

  • Markusplatz mit Dogenpalast und Markusdom
  • Grande di San Rocco – besterhaltene der 6 venezianischen Schulen aus dem 15. Jahrhundert
  • Seufzerbrücke – Verbindung des Dogenpalastes mit dem neuen Gefängnis der Insel Guggenheim Museum
  • Canal Grande

Für Kulturinteressierte ist ein Besuch der Großen Oper im Musica A Palazzo Pflicht. Zu den Stücken, die hier regelmäßig gespielt werden, gehören Opern von Verdi, Rossini und diverse Auszüge aus weltberühmten Kompositionen. Diese wirken in der barocken Umgebung des Adelspalastes umso intensiver.

Unser Tipp: Wählen Sie lieber ein paar weniger Sehenswürdigkeiten aus und erkunden Sie diese dann mit allen Sinnen. Nehmen Sie sich die Zeit, die unvergleichliche Atmosphäre dieser schwimmenden Stadt in sich aufzunehmen.

3 Geheimtipps für Ihre Reise nach Venedig

Noch spannender als die bekannten Sehenswürdigkeiten sind diejenigen, die sich etwas im Verborgenen abseits der Massen befinden. Dazu gehören ein kleiner Buchladen, ein Ort, in dem die Zeit stehengeblieben ist und die engste Gasse Venedigs, die vor allem von Liebenden gerne durchkreuzt wird.

1. Geheimtipp: Libreria Acqua Alta

Dieses Geschäft ist vermutlich der außergewöhnlichste Buchladen, den Sie je besucht haben. Er kann bestenfalls als ausgefallen, treffender aber als chaotisch beschrieben werden. Die Bücher stapeln sich in Regalen, alten Fischerbooten und steinernen Waschbecken. Der Weg aus dem Laden führt im hinteren Teil über eine Treppe, die aus alten Büchern gebaut wurde.

2. Geheimtipp: Das ursprüngliche Venedig

In nördlichen Teil Venedigs befindet sich der Stadtteil Cannaredio, in dem sich kaum Touristen aufhalten. Stattdessen sieht man hier in den Gassen die typischen Wäscheleinen zwischen den Häusern hängen. In den hiesigen Bars und Restaurants fällt es leicht, Kontakt zu Einheimischen aufzunehmen.

3. Geheimtipp: Die schmale Gasse

Die Calle Varisco ist vermutlich eine der engsten Gassen Venedigs und ganz besonders empfehlenswert für verliebte Paare, denn hier ist Körperkontakt nahezu unausweichlich. Die Gasse wirkt wie ein verlassener Ort und ist an ihrer engsten Stelle 53cm breit.

Die Insider-Reiseziele: Kleine Inseln und Städte rund um Venedig

Viele Reisende, die Venedig erleben wollen, suchen nach Urlaubsangeboten direkt in der Stadt. Dabei wird oft vergessen, dass es rundum Venedig zahlreiche kleine Inseln und Ortschaften gibt, die ebenso viel Flair und Charisma haben, dabei aber bei Weiten nicht so touristisch überlaufen sind.

Die Insel Burano

Burano ist eine Insel mit Flair, die sich den ursprünglichen Charme eines Fischerdorfes bewahrt hat. Die Insel befindet sich in der nördlichen Lagune Venedigs und wird noch weitgehend von Fischern und Klöpplerinnen bewohnt wird. Burano ist eine bunte und fröhliche Insel mit farbenfrohen Häusern, denn das Anmalen der Häuser hat in Burano Tradition. Laut einer Legende konnten die Fischer früher ihre Insel dadurch besser vom Meer aus erkennen, wenn Nebel aufgezogen war. Die Insel Burano ist 0,2km² groß, so dass Sie jeden Punkt innerhalb von 10 Minuten erreichen können. Die Nachbarinsel Mazzorbo ist mit einer hölzernen Brücke mit Burano verbunden. Wer sich eine schöne Erinnerung an Burano mit nach Hause nehmen möchte, findet hier zahlreiche Produkte die per Hand aus Garn und Stoff hergestellt wurden.

Hotel-Tipp in Burano

Im Romantik Hotel Casa Burano leben die Gäste direkt unter den Einheimischen. Das Hotel besitzt 12 Zimmer, die sich aber nicht zentral in einem Haus befinden, sondern entlang der Kanäle oder am alten Fischerdorf im ganzen Dorf verteilt sind. Die Zimmer bieten höchsten Komfort und wurden zusammen mit renommierten Designern Venetiens mit sehr viel Liebe zum Detail entwickelt. Die Gäste fühlen sich in den bunten Häusern wie Einheimische, brauchen aber auf den modernen Komfort nicht zu verzichten.

Die Insel Mazzorbo

Mazzorbo befindet sich im Südosten und ist Teil des ursprünglichen Venedigs, aus dem sich die Stadt wie sie heute ist entwickelt hat. Faszinierend ist ihre Lage inmitten einer Lagune. Es gibt noch zahlreiche alte Klöster und Ruinen von Kirchen aus der Zeit der Erstbesiedlung, die ein paar Stunden Ihrer Urlaubszeit durchaus wert sind. Auf der Karte ist die Insel rechteckig und hat eine Länge von 880 Meter; sie kann dadurch also leicht zu Fuß erkundet werden. Mazzorbo besitzt viele landwirtschaftliche Anbauflächen, weswegen Sie hier typisch regionale und frisch gekochte Gerichte genießen können. Eine Spezialität der Insel sind die Artischocken.

Hotel-Tipp in Mazzorbo

Das Romantik Hotel Venissa Wine Resort besitzt 5 Zimmer, die sich in einem alten Landgut befinden. Sie sind in einem modernen Design gestaltet und wurden mit exklusiven Möbeln und einzigartigen Kunstobjekten eingerichtet. Die Familie, die auch das Romantik Hotel Casa Burano auf der Nachbarinsel betreibt, besitzt auf Mazzorbo ein eigenes Weingut. Von jedem Zimmer aus haben die Gäste einen unvergleichlichen Blick über die umgebenen Weinberge. Zum Hotel gehört ein eigenes Gourmet-Restaurant mit einer avantgardistischen Küche.

Die Stadt Mira

Mira ist eine Gemeinde in der Stadt Venedig, in der es sehr viel Natur zu entdecken gibt. Sie wird von zahlreichen Flusswegen durchkreuzt. Zu den Sehenswürdigkeiten dieser historischen Stadt gehört die Villa Foscari, ein repräsentatives Gebäude aus der Mitte des 16. Jahrhunderts. Mira ist der ideale Ausgangspunkt für Entdeckungstouren nach Venedig.

Hotel-Tipp in Mira

Das Romantik Hotel Villa Margherita befindet sich in einer malerischen Windung des Flusses Brenta inmitten einer historischen Parkanlage. Die Gäste werden hier auf höchstem Niveau empfangen. Die Zimmer in unterschiedlichen Kategorien sind mit feinen Stoffen und Designermöbeln im italienischen Stil eingerichtet. Das Restaurant Margerita ist für seine Fischspezialitäten bekannt.

Zurück